Erzgebirge – Silberstrasse: Schönste Strasse im Erzgebirge

Die Silberstrasse. Erzgebirgische Handwerkskunst entlang der schönsten Straße im Erzgebirge in Sachsen.

 

Erzgebirge: Ca. 140 Kilometer lang ist die Silberstraße, die wohl längste Ferienstraße in Sachsen, führt von Zwickau über Schneeberg, die Städte Aue, Schwarzenberg, Annaberg-Buchholz, Wolkenstein, Marienberg, Sayda, Brand-Erbisdorf, die Bergstadt Freiberg, durch das gesamte Erzgebirge, bis in Sachsens Landeshauptstadt Dresden.

Die Silberstraße bildet einen sehr guten Einstieg zum Kennenlernen des Erzgebirges und bietet zu allen Jahreszeiten eine Vielzahl von Veranstaltungen der Handwerkskunst, Bergbauparaden, Lichterfeste und gibt überall einen Einblick in die Volkskunde und Traditionen im Erzgebirge.

Über 800 Jahre Bergbau, insbesondere zu Anfang der Silberbergbau haben das Erzgebirge, die Region und Ihre Bewohner geprägt. Nicht nur die schöne Gebirgslandschaft welche zur Kultur- und Erholungslandschaft umgestaltet wurde, auch bewahrte Traditionen, vor allem im kunsthandwerklichen Handwerk haben die Region inzwischen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht.

Erzgebirgische Holzkunst und Sehenswürdigkeiten entlang der Silberstrasse

Ob Schwibbogen/Lichterbogen, Pyramide oder Laterne, Nussknacker oder Räuchermännchen, Krippen oder Holzspielwaren, gesägt, gedrechselt oder geschnitzt, die Qualität des Handwerks und Kunsthandwerks wird inzwischen weltweit geschätzt. Klöppeln und Zinngießen erweitern die beliebten Produkte der Erzgebirgsregion.

Entlang der Silberstraße, im Erzgebirge, finden Sie eine vielzahl an Bauwerken von spätgotischen Hallenkirchen bis zu Dorfkirchen mit Kunstwerken der Architektur, Malerei, Bildhauerei und wunderschönen Orgeln. Auch können Sie Bergwerke besuchen oder Schauwerkstätten erzgebirgischer Kunst. Wunderschön einmal gesehen zu haben wie Spanbäumchen gestochen werden, Docken für Hängepyramiden gedrechselt oder Sammelfiguren bemalt werden.

Von Dresden nach Zwickau durch das Erzgebirge

Der Besuch der sächsischen Hauptstadt Dresden sollte in diesem Zusammenhang Pflicht sein. Die Erlöse aus dem Silberbergbau hatten einen beträchtlichen Anteil an den Kunstsammlungen. Neben der Frauenkirche und der Semperoper, in der schönen Innenstadt, an der Elbe gelegen zeigen viele Facetten der Stadt eine gelunge Kombination zwischen Moderne und Altertum.
Die Straßenführung der Silberstraße ist mit einem silbernen S gekennzeichnet und teilweise mit der Deutschen Alleenstraße identisch. Überwiegend geht Sie entlang der Bundesstraßen 93, 169, 101, 171 und 173 sowie der Staatsstraße S 194.

Fahrradfahrer nutzen von Zwickau bis Dresden den „Radweg Silberstraße“ entlang der Autostrecke.

Viel Spaß in Sachsen und dem Erzgebirge.

Glück Auf

Ihr Matthias Hirth

P.S. Besuchen Sie mich doch wenn Sie in Dresden sind. Anfahrt:

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.